Was ist der Rote Renner?

Der Rote Renner gehört zu den führenden Fachmedien im deutschen ÖPNV, SPNV und der Bustouristik. Seine Wirtschaftsnachrichten erscheinen fortlaufend im Internet und als Newsletter – werktäglich Montag bis Freitag und samstags der Wochenrückblick, in dem alle Nachrichten der Woche nach Rubrik sortiert sind. Abonnenten haben auch Zugriff auf eine PDF-Version des Newsletters.

Zu den Lesern des Roten Renners zählen Vorstände, Geschäftsführer und Entscheider kommunaler Verkehrsunternehmen, Geschäftsführer privater Verkehrsunternehmen, Verantwortliche in Verkehrsverbünden, Behörden und Verbänden sowie bei ÖPNV-Aufgabenträgern und Ministerien. Für Fahrzeughersteller, Zulieferer, Softwareentwickler, Berater usw. stellt das Medium ebenfalls eine wichtige Informationsquelle dar. Daneben gehören Gewerkschafter und Betriebsräte zu den Abonnenten.

Der Rote Renner ist damit eine Informationsdrehscheibe für den ÖPNV, SPNV sowie die gesamte Omnibuswirtschaft. Die Farbbezeichnung ist rein zufällig; eine tiefere, gar politische Bedeutung hat sie nicht. Der Namensbestandteil »Renner« unterstreicht den Aktualitätsanspruch.

Die Leser finden Nachrichten in den Ressorts Recht & Politik, Betrieb, Personalien, Marketing/Vertrieb, Fahrzeuge, Aus aller Welt, Veranstaltungen, Ausschreibungen und Handelsregister. Das Editorial und regelmäßige Gastbeiträge ergänzen das Angebot.

Der Rote Renner ist den Grundsätzen einer freien Presse und einem professionellen, fairen Journalismus verpflichtet. Redaktion und Verlagsbereiche sind strikt getrennt. Eine scharfe Trennung besteht auch zu den Beratungsaktivitäten der Wendlandt-Unternehmensgruppe.

Der Rote Renner ist unabhängig, also weder politischen Parteien noch Verbänden o.ä. verpflichtet. Nachricht und Kommentar werden auseinandergehalten, Vermutungen im Unterschied zu Fakten gekennzeichnet und die Herkunft der Informationen benannt. Als Quellen dienen persönliche, telefonische und Datenbank-Recherchen. Zusätzlich wertet die Redaktion Originaltexte aus, zum Beispiel Presseerklärungen oder Amtsblätter, außerdem Zeitungen und weitere Sekundärquellen.

Herausgeber ist der Unternehmensberater Martin Wendlandt. Er ist gleichzeitig Geschäftsführer des Verlages GIV Gesellschaft zur Information des Verkehrsgewerbes mbH, Montabaur; Leiter der Redaktion ist seit Ende 2015 Sebastian Glinski. Zuvor wurde die Redaktion von Frank Schliffke geleitet.