15.01.2018

BEX: CABRIO-BUSSE FÜR SIGHTSEEING-TOUREN

Die Bahn-Tochter BEX reagiert mit zwei neuen Bussen auf die steigende Nachfrage bei Sightseeing-Rundfahrten in Berlin.



Mit den neuen Fahrzeugen besitzt BEX jetzt neun Sightseeing-Busse. Bevor die Busse die Hauptstadt-Highlights anfahren, wurden die beiden Fahrzeuge des spanischen Busaufbauers Unvi (auf MAN-Basis), in denen 74 Fahrgäste, sitzen können, auf dem Betriebshof einsatztauglich gemacht. Dazu gehört der Einbau der Sprachanlage. Die Verkabelung hierfür wurde bereits in Spanien vorgenommen, in Berlin wurden noch die Bordrechner mit Festplatte und die Sitzplatzmodule eingebaut, mit denen die jeweilige Sprache gewählt wird. Zudem erhielten die Busse durch das Anbringen der Folie noch ihr typisches Aussehen. Mit seinen drei Poolpartnern fährt BEX jährlich rund 450.000 Touristen durch Berlin und Umgebung. (Foto: DB AG)

Von: Thomas Burgert

Bei einem schweren Unfall eines Schulbusses in Eberbach wurden am Dienstagmorgen 48 Menschen, größtenteils Kinder, zum Teil schwer verletzt. Mehrere Feuerwehren waren an der Unfallstelle im Einsatz. (Symbolfoto: Kara / Fotolia.com)
Bei einem schweren Unfall eines Schulbusses in Eberbach wurden am Dienstagmorgen 48 Menschen, größtenteils Kinder, zum Teil schwer verletzt. Mehrere Feuerwehren waren an der Unfallstelle im Einsatz. (Symbolfoto: Kara / Fotolia.com)
VOLLBESETZTER SCHULBUS FÄHRT IN HAUSWAND
16.01.2018

EBERBACH: Busunfall mit 48 Verletzten

Am Dienstagmorgen wurden bei einem schweren Unfall eines Schulbusses im baden-württembergischen Eberbach 48 Personen verletzt, zehn davon schwer.



Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei fuhr der vollbesetzte Bus gegen sieben Uhr in der Früh in einer Linkskurve aus bislang noch unbekannter Ursache offensichtlich ungebremst zunächst gegen mehrere Fahrzeuge und danach nach rechts gegen die Hauswand eines Elektrofachgeschäfts. Der Bus war größtenteils mit Schulkindern, jedoch auch mit Erwachsen besetzt. Insgesamt wurden im Bus 48 Personen verletzt. Unter den Verletzten befinden sich 43 Kinder. Nach derzeitigem Stand wurden zehn Personen schwer verletzt. Die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Für die unverletzten Kinder und Eltern wurde noch am Morgen eine Sammelstelle eingerichtet. Die Unfallstelle wurde großräumig abgesperrt. Unfallermittler des Verkehrskommissariats Heidelberg sind vor Ort. Im Einsatz waren drei Rettungshubschrauber mehrere Notärzte und zehn Rettungswagen. Auch das Technische Hilfswerk und Feuerwehren der umliegenden Gemeinden waren im Einsatz. Noch am Morgen hatte die Polizei eine zentrale Rufnummer der Sammelstelle eingerichtet. Angehörige konnten sich dort telefonisch melden und Auskünfte erhalten.

Von: Peter Gebauer

Auf der rein elektrischen Linie werden Busse vom Typ VDL Citea SLFA-181 Electric unterwegs sein. (Foto: VDL Bus & Coach)
Auf der rein elektrischen Linie werden Busse vom Typ VDL Citea SLFA-181 Electric unterwegs sein. (Foto: VDL Bus & Coach)
ÜBER ELF MILLIONEN EURO INVESTITION
15.01.2018

OSNABRÜCK: VDL liefert komplettes System

Die Stadtwerke Osnabrück haben sich für VDL Bus & Coach als Systemlieferanten für die Elektrifizierung des ÖPNV entschieden.



Nach Angaben der Stadtwerke Osnabrück sollen Ende 2018 die ersten 13 E-Busse geliefert werden und auf der ersten rein elektrischen Linie zwischen Düstrup und Haste unterwegs sein. VDL liefert zum einen 13 batterieelektrische Gelenkbusse vom Typ Citea SLFA-181 Electric sowie das komplette E-System. Dazu gehören jeweils zwei Schnellladestationen an den Endwenden sowie eine Schnellladestation auf dem Stadtwerke-Busbetriebshof. Neben den Schnellladestationen soll der Betriebshof noch in diesem Jahr mit 14 weiteren Ladestationen ausgestattet werden, sagte Stadtwerke-Mobilitätsvorstand Stephan Rolfes.

Der Auswahl war nach Angaben der Stadtwerke ein umfangreicher Prozess inklusive europaweiter Ausschreibung vorausgegangen, bei dem sich VDL am Ende durchsetzte. Die Stadtwerke Osnabrück investieren rund 11,5 Millionen Euro in das komplette E-System, bestehend aus den Bussen sowie den Lademöglichkeiten. Das niedersächsische Wirtschaftsministerium hatte Mitte des vergangenen Jahres zugesichert, die Fahrzeuge mit einem Förderbetrag in Höhe von drei Millionen Euro zu unterstützen.

Hintergrund: Die Verkehrsbetriebe der Stadtwerke Osnabrück betreiben den Nahverkehr in der Stadt Osnabrück und im Umland. Jährlich werden etwa 36 Millionen Fahrgäste befördert. In der Stadt Osnabrück gibt es neun Hauptlinien. Die 151 Busse der Stadtwerke verkehren auf 24 Strecken (einschließlich Regional- und Nachtbus). Die Länge aller Linien zusammen beträgt knapp 425 Kilometer. Die sukzessive Elektrifizierung des Nahverkehrs ist ein Baustein des Projekts »Mobil>e Zukunft« von Stadt und Stadtwerken Osnabrück. Zu diesem Projekt gehören unter anderem nachhaltige Mobilitätskonzepte, die Förderung der E-Mobilität sowie die Stärkung des ÖPNV.

Von: Thomas Burgert

Entscheider des ÖPNV und SPNV lesen den Roten Renner - Wirtschaftsnachrichten für ÖPNV-Unternehmen

  • Mo - Fr ab 6 Uhr kompakt aufbereitete Nachrichten aus dem Personennahverkehr
  • lesen als Newsletter, Online oder als PDF zum Ausdrucken.
  • Bequem mobil lesen mit Smartphone und Tablet, dank Bildschirmanpassung keine App notwendig.
  • Tägliche Informationen aus ÖPNV, SPNV, Omnibus-Touristik.
  • Wochenrückblick samstags: Wichtigste News der Woche.
  • Die Entwicklung im Blick: mit der Archiv-Suche und Querverweisen auf frühere Artikel erschließen sich Ihnen alle Hintergründe.
  • Klartext, geschrieben von Journalisten, die ihr Handwerk verstehen und kennen.


Weitere News zum öffentlichem Personenverkehr:

  • Aktuelle Ausschreibungen und Vergaben.
  • Neuigkeiten aus dem Handelsregister und in Insolvenzverfahren.
  • Berichte von den wichtigsten Veranstaltungen der ÖPNV-/SPNV-Branche.

 

Anmelden und sofort 4 Wochen zur Probe lesen

  • Nur angemeldete Nutzer haben Zugang zum kompletten Angebot des Roten Renners!
  • Fünfmal wöchentlich erhalten Sie den exklusiven Abo-Newsletter!
  • Ein Abonnement können Sie direkt und einfach online bestellen!
  • Mehrere Abos in Ihrem Unternehmen: Ab dem 2. Abo bereits 86% günstiger.
  • Bei Nichtgefallen innnerhalb der ersten 4 Wochen kündbar - formlose Mail oder Anruf genügen.