16.07.2021

Von: Thomas Burgert

HOCHLEISTUNGS-BATTERIESYSTEME FÜR NEUEN STADTBUS

AKASOL: Großauftrag von weiterem Bushersteller

Mit einem neuen Großkunden aus Belgien festigt der Batteriehersteller Akasol seine Position auf dem Markt für die Elektrifizierung des Nahverkehrs.


Akasol – hier CEO Sven Schulz – wird Hochleistungs-Batteriesysteme für den Stadtbus eines belgischen Herstellers liefern. (Foto: Akasol AG)

Akasol – hier CEO Sven Schulz – wird Hochleistungs-Batteriesysteme für den Stadtbus eines belgischen Herstellers liefern. (Foto: Akasol AG)


Der Batteriehersteller Akasol hat einen Rahmenvertrag mit einem »großen Hersteller von Bussen und Nutzfahrzeugen aus Belgien« unterzeichnet, teilte das Darmstädter Unternehmen mit. Der neue Vertrag hat nach Angaben von Akasol ein Gesamtvolumen in Höhe eines mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Betrags.

Der Name des neuen Kunden wird – wie auch sonst üblich bei Akasol – nicht genannt. Informationen dazu gibt es aber schon. Der neue Kunde habe rund 4000 Mitarbeiter und Produktionsstandorte in Belgien und Osteuropa und er zähle zu Europas größten Nutzfahrzeugherstellern, der »sich vor allem auf Reise-, Stadt- und Oberleitungsbusse spezialisiert hat und seine Fahrzeuge überwiegend für den europäischen und nordamerikanischen Markt fertigt«. Aus diesen Angaben lässt sich schließen, dass es sich dabei um Van Hool handelt.

Von 2021 bis 2026 werde man Hochenergie-Batteriesysteme der zweiten und dritten Generation für einen neuen vollelektrischen Stadtbus des neuen Kunden liefern, erklärte Akasol weiter. Für den neuen Elektrobus wird Akasol zunächst die zweite Generation der Hochleistungs-Batteriesysteme des Typs Akasystem 15 OEM 50 PRC liefern – die Serienfertigung der Systeme startet voraussichtlich im vierten Quartal 2021 in der Produktionsstätte im südhessischen Langen. Spätestens 2022 sollen die elektrischen Stadtbusse mit den neuen Ultra-Hochenergie-Batteriesystemen des Darmstädter Herstellers ausgestattet werden. Der neue Kunde wolle außerdem in Zukunft auch seine Brennstoffzellen-Busse mit Batterien von Akasol ausstatten.

»Wir sind stolz, dass sich nun auch einer der größten europäischen Bushersteller für die konsequente Elektrifizierung seines Portfolios für Akasol als strategischen Partner entschieden hat«, erklärte Sven Schulz, der CEO von Akasol. Die Elektrifizierung des Nahverkehrs sei ein »wichtiger Baustein auf dem Weg in eine emissionsfreie Mobilität«. Akasol habe sich hier »als strategisch bedeutender Lieferant der wohl wichtigsten E-Mobilitätskomponente für Busse hervorragend im Markt etabliert«, sagte Sven Schulz.


Kategorie: Technik, Marketing/Vertrieb, Top-News