17.02.2021

Von: Thomas Burgert

AUFBAU EINER ON-DEMAND-PLATTFORM GEPLANT

BAD BIRNBACH: Autonomer Shuttle bald auf Abruf

Die autonom fahrenden Shuttles im bayerischen Bad Birnbach haben bei den Fahrgästen eine hohe Akzeptanz, ab 2022 sollen sie auch auf Abruf bestellt werden können.


Ab dem kommenden Jahr sollen Fahrgäste die Shuttles über eine On-Demand-Plattform rufen können. (Foto: DB AG/Chris Büttner)

Ab dem kommenden Jahr sollen Fahrgäste die Shuttles über eine On-Demand-Plattform rufen können. (Foto: DB AG / Chris Büttner)


Seit 2017 werden in der niederbayerischen Marktgemeinde Bad Birnbach autonom fahrende Shuttles getestet. In einer ersten Phase des Projekts verkehrten die kleinen Elektrofahrzeuge des Herstellers Easymile zwischen der Therme und dem Marktplatz, ab 2019 wurde die Einsatzstrecke erweitert und die Shuttles fuhren auch den Bahnhof – der rund zwei Kilometer außerhalb des Ortes liegt – als weitere Station an. Nun ist ein weiterer Ausbau des Projekts angedacht, denn ab 2022 sollen die autonom fahrenden Shuttles auf Abruf verfügbar sein. Laut der Marktgemeinde ist geplant, eine On-Demand-Plattform aufzubauen, über die Fahrgäste dann die autonom fahrenden Shuttles bestellen können.

Von Sommer 2021 an sollen zudem auch schnellere Fahrzeuge unterwegs sein, berichtet die Süddeutsche Zeitung. Nach Angaben der Gemeinde haben bisher über 62.000 Fahrgäste die Shuttles genutzt, die Fahrzeuge waren mehr als 50.000 Kilometer unterwegs. Derzeit verkehrten auf der Strecke pandemiebedingt normale Busse mit Fahrer, erklärte die Marktgemeinde, da in den kleineren Shuttles die Mindestabstände nicht eingehalten werden könnten.

Das Projekt in Bad Birnbach, an dem unter anderem die Deutsche Bahn beteiligt ist, wird von der Bundesregierung mit 2,8 Millionen Euro finanziell gefördert. Die Deutsche Bahn geht davon aus, dass autonom fahrende Kleinbusse »die Mobilität in Zukunft maßgeblich verändern« werden. Der autonome Bus in Bad Birnbach habe bereits gezeigt, dass »schon heute ein sinnvoller Einsatz dieser Technologie im Linienverkehr möglich ist«. Der autonom fahrende Bus habe eine hohe Akzeptanz in allen Altersgruppen als Ergänzung des ÖPNV und steigere »dessen positive Wahrnehmung«, so die Kernaussagen verschiedener Studien zum Einsatz des Fahrzeugs in der niederbayerischen Gemeinde. Weder bei Älteren noch bei Jüngeren würden »Vorbehalte hinsichtlich eines fahrerlosen Verkehrs« bestehen.

Zur Übertragbarkeit des Projektes in Bad Birnbach auf den weiteren Einsatz automatisierter Verkehre hatten die Macher der Studie unter anderem festgestellt, dass es »bayernweit eine Vielzahl möglicher Einsatzorte gibt, zumindest was die technischen Voraussetzungen betrifft«.


Kategorie: Betrieb, Technik, Top-News