16.11.2020

Von: Thomas Burgert

NACHFRAGE ZU STOSSZEITEN SO BESSER VERTEILT

HCR: Schulbeginn-Staffelung sorgt für mehr Platz

Das Verkehrsunternehmen Straßenbahn Herne-Castrop-Rauxel (HCR) hat den zeitlich gestaffelten Schulbeginn in Herne begrüßt, da man so mehr Platzkapazitäten im Nahverkehr anbieten kann.


Dank der unterschiedlichen Anfangszeiten der weiterführenden Schulen kann die HCR die Zusatzfahrten mit einem zeitlichen Versatz erneut anbieten. (Symbolfoto: HCR)

Dank der unterschiedlichen Anfangszeiten der weiterführenden Schulen kann die HCR die Zusatzfahrten mit einem zeitlichen Versatz erneut anbieten. (Symbolfoto: HCR)


Die Stadt Herne hat seit Montag, 16. November, eine flächendeckende Schulzeitenstaffelung für alle weiterführenden Schulen beschlossen. Durch den neuen Unterrichtsbeginn zwischen 7.30 Uhr und 8.45 Uhr verteile sich auch die Nachfrage in den Bussen der Straßenbahn Herne-Castrop-Rauxel (HCR) deutlich besser, begrüßte das Verkehrsunternehmen diese Regelung. Neben den Schülern würden unter anderem auch Berufstätige von den zusätzlichen Platzkapazitäten profitieren. Herne ist landesweit die erste Kommune, die eine solche Regelung in NRW getroffen hat.

Die unterschiedlichen Anfangszeiten ermöglichen der HCR – beim Einsatz der gleichen Anzahl von Fahrzeugen – die Zusatzfahrten mit einem zeitlichen Versatz erneut anzubieten. Der reguläre Linienverkehr werde auch künftig durch 17 Einsatzfahrzeuge entlastet. Es wurden auch Fahrten eingerichtet, die die Fahrplantakte der regulären Linien halbieren, so dass sich neue Fahrtmöglichkeiten ergeben. Bei den umfangreichen Vorarbeiten seien nicht alle Kundenströme vorhersehbar gewesen, weshalb man den weiteren Bedarf täglich analysieren und zielgerichtet anpassen werde, erklärte die HCR.

In einer ganzen Reihe von Bundesländern haben die Landesregierungen seit dem Spätsommer Förderprogramme für den Einsatz zusätzlicher Busse für Verstärkerfahrten im Schülerverkehr zur Verfügung gestellt. Immer wieder war damit auch die Forderung nach einer Entzerrung bei den Schulanfangszeiten verbunden, um so die Situation im Schülerverkehr weiter zu entspannen.


Kategorie: Betrieb, Top-News