29.06.2020

Von: Martin Wendlandt

UMFRAGEN: REISEN IN 2020

Wer in Facebook die Seiten einzelner Busreiseveranstalter abonniert hat, glaubt eine verhaltene Freude darüber erkennen zu können, dass es endlich wieder losgeht. Verhalten deshalb, weil wohl die Nachfrage noch lange nicht so ist, wie erhofft. Einer schreibt von Busreisen im 1. Gang. Andere zeigen Bilder von Reisen auf denen nur wenige Menschen zu sehen sind.



Es gibt aber auch Meldungen zu ersten positiven Erfahrungen mit neu, auf geringe Teilnehmerzahl kalkulierten und doch erfolgreichen Reisen in Deutschland und ins nahe Ausland. Die Fragen sind, wie sich die bisherigen Kunden verhalten, in welchem Umfang sich deren Bereitschaft, Busreisen zu unternehmen durch Corona und den Lockdown verändert hat.

Die Recherche im Internet zeigt zwei Umfragen zum Thema. Die eine kommt von der Fresenius-Hochschule in Wiesbaden. Studierende des Bereiches Tourismusmanagement habe eine repräsentative Untersuchung bei einer breiten Altersgruppe durchgeführt. Aussagen zu den typischen Busreisenden dürften fraglich sein, weil die Gruppe doch wohl zu klein war. Die Kernaussagen sind, dass 80 Prozent weiterhin Urlaub machen wollen. 40 Prozent davon sehen das Reiseziel in Deutschland, 16 Prozent in Österreich. Vor der Krise hatten 25% einen Inlandsurlaub geplant. Für 80 Prozent der Befragten haben Schiff und Bus keine Bedeutung. 59 Prozent halten eine Reise mit der Bahn für denkbar. Vorn an steht aber die Reise mit dem Pkw und die Unterbringung in einer Ferienwohnung oder einem Haus.

Die Umfrage der ÖAMTC, quasi der ADAC Österreichs, stellt dort eine Bereitschaft Urlaub zu machen von 75 Prozent fest. 53 Prozent der Befragten wollen im Lande bleiben. Die über Sechzigjährigen wollen erst im Herbst verreisen, erst noch abwarten. 73 Prozent wollen mit dem Pkw und nur 12 Prozent mit dem Flieger verreisen. Vorn an steht der Selbstversorger-Urlaub.

Hoch interessant werden die Ergebnisse der BDO-Blitzumfrage der vergangenen Woche sein.  (Grafik: Markus Mainka / AdobeStock)


Kategorie: Aufmacher, Bustouristik