17.06.2019

Von: Thomas Burgert

BATTERIEANTRIEB ODER BRENNSTOFFZELLE

BDO: Technologieoffene Diskussion

Bei der Frage batterielektrischer Antrieb oder Brennstoffzelle spricht sich der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer für eine technologieoffene Diskussion aus.


Der BDO sieht bei der Brennstoffzellentechnologie noch viele offene Fragen.

Der BDO sieht bei der Brennstoffzellentechnologie noch viele offene Fragen.


Der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) und der Verband der Elektrotechnik (VDE) haben eine vergleichende Studie zu Brennstoffzellen- und Batterie-Fahrzeugen veröffentlicht. Sie stellten in diesem Zusammenhang fest, dass es eine mangelnde Ausgewogenheit in der derzeit geführten Diskussion um die beiden Antriebstechnologien gebe (Der Rote Renner berichtete), da sich das Interesse vor allem auf den batterieelektrischen Ansatz konzentriere.

Nach Ansicht von VDI und VDE könne die auf Brennstoffzellen basierende Elektromobilität ebenfalls einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung von Treibhausgasen leisten. Im Vergleich zur Schnellladung von Fahrzeugbatterien erlaube Wasserstoff beispielsweise ein mit drei bis fünf Minuten schnelles Tanken mit weltweit einheitlichen Tanksystemen. Auch werde eine deutlich größere Reichweite bei gleichzeitig größerer Nutzlast erreicht.

Zwar werden bei einer geringen Marktdurchdringung die Infrastrukturinvestitionen für batterieelektrische Fahrzeuge niedriger eingestuft, eine schnelle Anpassung der Wasserstoff-Infrastruktur aber dennoch als möglich erachtet. Bei einer größeren Marktdurchdringung sei von geringeren Investitionen für die Wasserstoff-Infrastruktur auszugehen. Bei der Fahrzeugtechnik wird weiter als Vorteil betont, dass Brennstoffzellenfahrzeuge einen Teil der Komponenten enthielten, die vom konventionellen Verbrennungsmotor bekannt seien.

Die Studie verweist darauf, dass in vielen Bereichen rund um die Verwendung von Brennstoffzellen in Fahrzeugen weiterer Forschungsbedarf bestehe. Der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer (BDO) unterstütze eine technologieoffene Diskussion, erklärte der Verband. Insbesondere in der Bustouristik und der Fernlinie verspreche der batterieelektrische Ansatz auf absehbare Zeit noch keine Alternative zum Diesel. Doch bestünden aus Sicht des BDO »bei der Brennstoffzelle noch viele offene Fragen hinsichtlich der Kosten, der Verfügbarkeit von Wasserstoff und der Zuverlässigkeit der Fahrzeuge«.


Kategorie: Verbände, Technik