BMVI: RADVERKEHRSKONGRESS IN DRESDEN

Am 13. und 14. Mai fand in Dresden der inzwischen sechste Nationale Radverkehrskongress statt, in dessen Rahmen auch der Deutsche Fahrradpreis verliehen wurde. Den Preis für die »Fahrradfreundlichste Persönlichkeit« erhielt Max Raabe (links) von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (rechts) überreicht. Die fahrradfreundlichste Persönlichkeit ist eine meinungsbildende Person, die sich in der Öffentlichkeit als Fahrradfahrer bekennt und damit das Image dieses Verkehrsmittels in besonderer Weise aufwertet.



Raabe, Mitbegründer sowie Leiter des Palast Orchesters in Berlin, bekannt unter anderem für das Lied »Kein Schwein ruft mich an«, ist begeisterter Radfahrer, über den Scheuer sagte: »Es gibt wenig überzeugtere Radfahrer als ihn. Er radelt nicht nur das ganze Jahr - egal ob es stürmt oder schneit. In seinem Song »Fahrrad fahr’n« besingt er seine Liebe zum Rad auch noch mit Zeilen wie »Manchmal läuft im Leben alles glatt - Vorausgesetzt, dass man ein Fahrrad hat.«

Neben der Preiskategorie »Fahrradfreundlichste Persönlichkeit« und dem Fotowettbewerb werden beim Deutschen Fahrradpreis die besten Projekte der Radverkehrsförderung in den Kategorien »Infrastruktur«, »Service« und »Kommunikation« ausgezeichnet. Der erste Platz jeder Kategorie ist mit 3000 Euro dotiert. In der Kategorie »Service« belegte das Mietradsystem »MVG Rad Landkreis - Der Landkreis München steigt auf« den zweiten Platz. Im Rahmen dieses Projekts entstehen in 21 Gemeinden im Landkreis München 160 Radstationen. Der dritte Platz ging an das Projekt »Fahrrad2Go – Radmitnahme im Linienbus leicht gemacht!«. Dabei soll ein hydraulisches Halterungssystem die einfache Mitnahme erleichtern, bis Ende des Jahres soll das System auf insgesamt vier Pilotlinien im Rems-Murr-Kreis der Region Stuttgart im Einsatz sein. (Foto: Dirk Michael Deckbar)


Kategorie: Aufmacher, Veranstaltungen