ALTERNATIVE ZU R134A-KÄLTEMITTEL

KONVEKTA: Kältemittel wird »erheblich« teurer

Der Klimaanlagen-Hersteller Konvekta berichtet in einer Kundeninformation, dass es für Konvekta-Klimaanlagen eine gute Alternative zum in den nächsten Jahren knapp werdenden Kältemittel R134a gibt.


Am umweltfreundlichsten sind Systeme für E-Busse mit CO2 als Kältemittel. (Symbolfoto: Konvekta)

Am umweltfreundlichsten sind Systeme für E-Busse mit CO2 als Kältemittel. (Symbolfoto: Konvekta)


Durch die F-Gas-Verordnung 517/2014 EU soll das in Umlauf Bringen von HFKW-Gasen (Fluorkohlenwasserstoffe) bis 2030 auf 21 Prozent des heutigen Wertes reduziert werden. Durch die verringerte Verfügbarkeit sei ein »erheblicher« Anstieg der Kosten für das Kältemittel R134a zu erwarten. Ein Verbot der Verwendung sei zwar nicht zu erwarten, jedoch möchte Konvekta durch das Anbieten einer Alternative (R513A) die »Situation entschärfen«. Das alternative Kältemittel sei mit den von Konvekta verwendeten Komponenten verträglich und da es thermodynamisch mit R134a vergleichbar sei, seien keine Leistungseinbußen zu erwarten.

Bei Umstellung auf R513A seien keine Änderungen am System notwendig, allerdings sollte vor dem Wechsel ein Ölwechsel und Trocknertausch erfolgen. Der Serviceaufwand sei unverändert, es sei auf Sortenreinheit zu achten. Das alternative Kältemittel sei nicht brennbar und ein Kältemittel der Klasse A1. Mit 631 GWP (Global Warming Potential) im Gegensatz zu 1430 GWP für R134a sei R513A sogar umweltfreundlicher. Für Elektrobusse favorisiere Konvekta das umweltfreundliche Kältemittel CO2 (R744), welches einen GWP-Wert von 1 hat.


Kategorie: Marketing/Vertrieb, Technik, Top-News