08.02.2018

Von: Thomas Burgert

INVESTITION IN BRANDSCHUTZTECHNIK

RHEINBAHN: Neue Sitze in der Stadtbahn

Bei der Rheinbahn bekommen die Stadtbahnwagen des Typs B80 neue Sitzmöbel und das Unternehmen investiert in Branddetektionstechnik.


Michael Clausecker, Vorstandsprecher der Rheinbahn, bei der Vorstellung der neuen Sitze. (Foto: Rheinbahn)

Michael Clausecker, Vorstandsprecher der Rheinbahn, bei der Vorstellung der neuen Sitze. (Foto: Rheinbahn)


Die Rheinbahn teilte mit, dass sie bis zum Jahresende einen weiteren Teil ihrer Fahrzeugflotte mit einheitlichen Sitzmöbeln ausstattet, wie sie bereits in anderen Fahrzeugen verbaut oder werksseitig mitgeliefert worden sind. »Bitte nehmen Sie Platz auf unseren neuen Lederpolstern«, soll es ab sofort auch in den ersten, bereits umgerüsteten Stadtbahnfahrzeugen des Typs B80 heißen. Bei einem Teil der neuen sowie bestellten Busse und Bahnen der Rheinbahn ist das, beziehungsweise wird das schon der Fall sein.

Positiver Effekt: Der Austausch der Sitze in 102 Bahnen für knapp 2,2 Millionen Euro entspricht strengen Brandschutz-Vorgaben. Parallel dazu hat die Rheinbahn mit der Installation von Branddetektionstechnik in den Fahrzeugen begonnen. Die Kosten dafür belaufen sich auf rund 3,1 Millionen Euro. Auch diese Um- und Einbauten sollen nach Angaben des Verkehrsunternehmens bis Ende 2018 umgesetzt sein.


Kategorie: Betrieb