BUSUNTERNEHMEN FÜHLEN SICH GETÄUSCHT

SAAR: »Heimtücke« bei Busförderung

Saarländischen Busunternehmen fühlen sich vom saarländischen Wirtschaftsministerium betrogen, weil sie in Erwartung einer Busförderung Busse bestellt hatten, die jedoch in diesem Jahr erstmals ausblieb.



Seit 2005 förderte das saarländische Wirtschaftsministerium den Buskauf, um das Durchschnittsalter der Busflotten zu senken. In diesem Jahr wurde die in Aussicht gestellte Förderung in Höhe von fünf Millionen Euro überraschend gestrichen. Wie die Saarbrücker Zeitung jetzt berichtet, hätten 23 Busunternehmen im Oktober 2015 die Busförderung beantragt und die Busse bereits vor dem Erhalt des offiziellen Bescheids bestellt. Das Ministerium hatte dem vorzeitigen Maßnahmenbeginn – wie zuvor – zugestimmt, diesmal blieben die Zahlungen jedoch aus.

Saar-Mobil-Geschäftsführer Arne Bach spricht von »Heimtücke«, da das Ministerium bisher nur eine Zustimmung zum vorzeitigen Maßnahmenbeginn erteilt habe, wenn die Förderung danach auch genehmigt wurde. Saar-Mobil wurde im Oktober 2014 von den fünf privaten Busunternehmen Aloys Baron (Großrosseln), Geschwister Bur Reisen (Kleinblittersdorf), Marianne Feld (Saarbrücken), Gassert Reisen (Blieskastel) und Lay Reisen On Tour (Püttlingen) gegründet.

Das Ministerium rechtfertigt sich damit, dass sich bereits 2013 abgezeichnet habe, dass es die Förderung nicht ewig geben würde. Nun wolle man den barrierefreien Ausbau von Haltestellen fördern. Das Ziel, Anreize zu schaffen und das Alter der Busflotten zu senken, sei erreicht worden. Dass dieses Ziel nicht lange hält, lässt sich aus der Aussage von Arne Bach ableiten. Er sagte, dass man sich eher für gebrauchte Busse entschieden hätte, wenn man gewusst hätte, dass die Förderung ausbleibt.

Hartwig Schmidt, Geschäftsführer des Landesverbandes Verkehrsgewerbe Saarland, bezeichnete die Einstellung der Förderung als »absoluten Fehler«. Vor allem kleinere Betriebe hätten sich auf die Förderung verlassen und blieben nun auf den Kosten sitzen.


Kategorie: Betrieb, Top-News