VOLVO: EINE UMSTELLUNG STEHT AN

Auf dem Bild schiebt Volvo-Bus-Mitarbeiter Jósef Wittiw die Busse auf einem Schaubild hin und her, auf dem der Stand bei der Produktion auf den Fertigungslinien im Werk im polnischen Breslau angezeigt wird. Aktuell aber stehen auch Veränderungen im Produktionsablauf an. Volvo Bus nutzt die Sommerzeit, um den Produktionsprozess im Bus-Werk neu zu strukturieren. Diese Neustrukturierung betreffe die Fertigung von Reisebussen, sagte Bengt Lundström, der das Werk in Breslau leitet. Volvo ist seit über 20 Jahren in Polen, seit 1996 werden in Breslau Busse von Volvo gebaut, sowohl die Reise-, wie auch die Linienbusse werden heute im dortigen Werk gefertigt. Im Jahr 2016 lag die Stückzahl bei 1.185 Einheiten. (Foto: Thomas Burgert)

Die Bahn will für Berufseinsteiger attraktiver werden. (Foto: DB/Kai Michael Neuhold)
Die Bahn will für Berufseinsteiger attraktiver werden. (Foto: DB/Kai Michael Neuhold)
BAHN WILL FÜR BERUFSEINSTEIGER ATTRAKTIVER WERDEN
19.07.2017

DB: Tablet-PC für jeden Azubi

Die Deutsche Bahn verspricht jedem künftigen Azubi zum Fahrdienstleiter, Lokführer und Kaufmann für Verkehrsservice einen Tablet-Computer.



Das Unternehmen kauft für diese Lehrlinge im ersten Lehrjahr insgesamt 1.200 dieser Computer für insgesamt rund 700.000 Euro. Das hat der Bahnkonzern am Dienstag bekannt gegeben. Die tragbaren Computer sollen von den Azubis nicht nur privat genutzt werden, sondern auch auf ihrem Arbeitsplatz. Bahn-Personalvorstand Ulrich Weber erklärte dazu, dass der Wettbewerb auf dem Arbeitsmarkt wegen sinkender Schülerzahlen immer härter werde. »Deshalb müssen wir als Arbeitgeber noch attraktiver werden.« Die Bahn habe dazu auch die Entlohnung der Auszubildenden um durchschnittlich sechs Prozent erhöht und zusätzlich Zuschüsse bei hohen Mieten in verschiedenen Ballungszentren eingeführt. Im Herbst starten rund 3.400 Auszubildende bei der Bahn in ihr Berufsleben.

Von: Peter Gebauer

Warten auf den Bus. Der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer sucht den Mobilitätsknoten des Jahres. Die Bewerbungsfrist endet am 30. Juli (Foto: BDO)
Warten auf den Bus. Der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer sucht den Mobilitätsknoten des Jahres. Die Bewerbungsfrist endet am 30. Juli (Foto: BDO)
AUSSCHREIBUNG FÜR STÄDTE, GEMEINDEN, UND BÜRGER
19.07.2017

BDO: Mobilitätsknoten des Jahres gesucht

Der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer (BDO) hat am Dienstag in Berlin die Ausschreibung des Preises »Mobilitätsknoten des Jahres« gestartet.



Die neu geschaffene Ehrung soll an Verkehrsdrehscheiben in Deutschland vergeben werden, die vorbildlich verschiedene öffentliche Verkehrsmittel miteinander vernetzen und auf diese Weise moderne und mulitmodale Mobilität ermöglichen. Vorschläge für geeignete Kandidaten können ab sofort bis zum 30. Juli per E-Mail eingereicht werden.

»Der Schutz von Umwelt und Gesundheit macht es notwendig, dass ein attraktiver öffentlicher Verkehr zunehmend private Autofahrten ersetzen kann. Dafür brauchen wir leistungsfähige Mobilitätsknotenpunkte, die den vielgestaltigen, flexiblen und verlässlichen Verkehr der Zukunft ermöglichen«, sagte BDO-Hauptgeschäftsführerin Christiane Leonard anlässlich der Bekanntgabe der Ausschreibung in Berlin. »Mit der neu geschaffenen Auszeichnung wollen wir in der Öffentlichkeit ein Zeichen setzen und jene Städte und Gemeinden ehren, die in Hinblick auf die Mobilität der Bürger bereits Vorbildliches geschaffen haben.«

Der Titel »Mobilitätsknoten des Jahres« wird in vier Kategorien vergeben und soll jeweils die besten vernetzten Verkehrsdrehscheiben des Landes auszeichnen. Ehrungen gehen an Großstädte und Metropolen mit mehr als 500.000 Einwohnern, an Mittel- und Großstädte mit 50.000 bis 500.000 Einwohnern und an Mittel- und Kleinstädte sowie ländlichen Regionen mit weniger als 50.000 Einwohnern. Darüber hinaus wird eine Auszeichnung an den besten Standort mit Potenzial vergeben, bei dem es sich um den am besten gelegenen noch nicht ausgebauten Standort handelt. Zusätzlich wird unter allen Teilnehmern der beste Mobilitätsknoten je Bundesland beziehungsweise Region prämiert.

Informationen über den Wettbewerb stehen unter www.bdo.org/themen-und-positionen/mobilitatsknoten-des-jahres bereit. Vorschläge für die Kandidaten können von allen Seiten gemacht und per E-Mail an mobilitaetsknoten@bdo-events.de eingereicht werden. Die Einsendungen von Bürgern stehen gleichberechtigt neben denen von Städten und Gemeinden. Es reicht dabei die bloße Nennung eines Ortsnamens und der dazugehörigen Drehscheibe. Gerne können aber die Bewerbungen auch mit Argumenten, Fotos und Beschreibungen untermauert werden. Die ausgezeichneten Orte erhalten Preise. Und auch unter allen Einsendungen wird ein Überraschungspreis verlost. Eine Jury bestehend aus externen Experten sowie des BDO prüft, ordnet und katalogisiert die Unterlagen. Die Bekanntgabe der Sieger erfolgt am 15. August.

Von: Peter Gebauer

Entscheider des ÖPNV und SPNV lesen den Roten Renner - Wirtschaftsnachrichten für ÖPNV-Unternehmen

  • Mo - Fr ab 6 Uhr kompakt aufbereitete Nachrichten aus dem Personennahverkehr
  • lesen als Newsletter, Online oder als PDF zum Ausdrucken.
  • Bequem mobil lesen mit Smartphone und Tablet, dank Bildschirmanpassung keine App notwendig.
  • Tägliche Informationen aus ÖPNV, SPNV, Omnibus-Touristik.
  • Wochenrückblick samstags: Wichtigste News der Woche.
  • Die Entwicklung im Blick: mit der Archiv-Suche und Querverweisen auf frühere Artikel erschließen sich Ihnen alle Hintergründe.
  • Klartext, geschrieben von Journalisten, die ihr Handwerk verstehen und kennen.


Weitere News zum öffentlichem Personenverkehr:

  • Aktuelle Ausschreibungen und Vergaben.
  • Neuigkeiten aus dem Handelsregister und in Insolvenzverfahren.
  • Berichte von den wichtigsten Veranstaltungen der ÖPNV-/SPNV-Branche.

 

Anmelden und sofort 4 Wochen zur Probe lesen

  • Nur angemeldete Nutzer haben Zugang zum kompletten Angebot des Roten Renners!
  • Fünfmal wöchentlich erhalten Sie den exklusiven Abo-Newsletter!
  • Ein Abonnement können Sie direkt und einfach online bestellen!
  • Mehrere Abos in Ihrem Unternehmen: Ab dem 2. Abo bereits 86% günstiger.
  • Bei Nichtgefallen innnerhalb der ersten 4 Wochen kündbar - formlose Mail oder Anruf genügen.