10.08.2017

Von: Peter Gebauer

KOSTENLOSES ÖPNV-TICKET FÜR HESSENS LANDESBEDIENSTETE

HESSEN: Landes-Ticket vorgestellt

Ab dem 1. Januar 2018 profitieren die Beschäftigten des Landes Hessen vom neuen Landes-Ticket. Damit fahren die rund 90.000 Beamten des Landes, mehr als 45.000 Tarifbeschäftigte und etwa 10.000 Azubis kostenlos mit dem ÖPNV – und das rund um die Uhr.


Am Donnerstag wurde in Hessen das Landes-Ticket für die Bediensteten des Landes vorgestellt. Von links: Volkhard Malik, Geschäftsführer Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN), Hessens Innenminister Peter Beuth, Prof. Knut Ringat, Geschäftsführer des Rhein-Main-Verkehrsverbunds (RMV) und Steffen Müller, Prokurist und Leiter des Bereiches Personal und Organisation im NVV. (Foto: HMDIS)

Am Donnerstag wurde in Hessen das Landes-Ticket für die Bediensteten des Landes vorgestellt. Von links: Volkhard Malik, Geschäftsführer Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN), Hessens Innenminister Peter Beuth, Prof. Knut Ringat, Geschäftsführer des Rhein-Main-Verkehrsverbunds (RMV) und Steffen Müller, Prokurist und Leiter des Bereiches Personal und Organisation im NVV. (Foto: HMDIS)


Der Hessische Innenminister Peter Beuth (CDU) hat den Freifahrschein für Landesbedienstete am Donnerstag gemeinsam mit Vertretern des  Rhein-Main-Verkehrsverbunds (RMV), des Nordhessischen Verkehrsverbunds (NVV) und des Verkehrsverbunds Rhein-Neckar (VRN) in der Landeshauptstadt Wiesbaden vorgestellt.

»Das Ticket ist bundesweit einmalig und ein sichtbarer Beleg dafür, dass das Land die richtigen Weichen für den Wettbewerb um die besten Köpfe gestellt hat. Hessen ist ein moderner, zuverlässiger und familienfreundlicher Arbeitgeber. Das Landes-Ticket macht den Job beim Land jetzt noch attraktiver und das im Einklang mit der Umwelt«, sagte Beuth. Für den Landeshaushalt entstehen dadurch rund 51 Millionen Euro Zusatzkosten.

Das Ticket wird zu jeder Tages- und Nachtzeit für ganz Hessen für den Nah- und Regionalverkehr, also für Busse, Straßenbahnen sowie U-, S- und Regionalbahnen gelten
. Davon profitieren auch die Familienangehörigen, denn für sie gelten die Mitnahmeregelungen der Verkehrsverbünde nach 19 Uhr und am Wochenende. Die Ersparnis einer Jahreskarte von beispielsweise Frankfurt nach Wiesbaden (1760 Euro) macht bei einem Beamten in der Stufe A8 fast fünf Prozent vom Jahresbrutto aus.


Kategorie: Marketing/Vertrieb, Betrieb, Top-News