21.04.2017

Von: Peter Gebauer

KÖLN VOR DEM AFD-PARTEITAG AM WOCHENENDE

KVB: Infos zum AfD-Parteitag

Die Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) bereiten sich auf ein chaotisches Wochenende vor. Sie wollen ihre Fahrgäste während des AfD-Parteitags und der Gegendemonstrationen über alle Kanäle auf dem Laufenden halten.



Hintergrund ist der Parteitag der Alternative für Deutschland (AfD), der an diesem Wochenende im Hotel Maritim am Kölner Heumarkt stattfindet. Aus diesem Anlass wurden mehrere Demonstrationen mit insgesamt voraussichtlich deutlich mehr als 50.000 Teilnehmern angemeldet. »Wegen der damit verbundenen polizeilichen Sperrungen wird der Bus- und Bahnbetrieb der Kölner Verkehrsbetriebe vor allem im Innenstadtbereich erheblich beeinträchtigt werden«, teilen die KVB schon vorab ihren Fahrgästen mit. Betroffen sind nach jetzigem Stand die Stadtbahn-Linien 1, 5, 7 und 9 sowie die Bus-Linien 106, 132, 133, 136 und 146.

»Da die Sperrungen je nach Verlauf des Demonstrationsgeschehens teilweise kurzfristig erfolgen, sind exakte Informationen über Art und Dauer der Betriebsänderungen zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich«, so die KVB weiter. Gegebenenfalls könne es bereits vor dem Wochenende zu kleineren Störungen kommen.

Deutzer Brücke wird gesperrt


Geplant ist derzeit, so die KVB in ihrer Pressemitteilung, dass ab Samstag, 22. April, 7 Uhr, die Deutzer Brücke komplett gesperrt wird. Das würde bedeuten, dass die Stadtbahn-Linien 1, 7 und 9 getrennt werden. Linksrheinisch fahren die Bahnen dann bis zum Neumarkt, rechtsrheinisch bis zur Haltestelle Deutzer Freiheit (Linie 7) beziehungsweise bis zur Haltestelle Bahnhof Deutz/Messe (Linien 1, 9). Eine frühere Sperrung der Brücke sei allerdings nicht ausgeschlossen; auch das Ende der Sperrung sei offen. Mit dem Beginn der Brückensperrung werden die Stadtbahnen der Linie 5 nicht mehr zum Heumarkt, sondern von der Haltestelle Dom/Hauptbahnhof zum Reichenspergerplatz fahren. Ebenso werden die Busse der Linien 136 und 146 nicht mehr bis zum Neumarkt, sondern nur noch bis zum Rudolfplatz und wieder zurück fahren. Welchen Weg die Busse der Linien 106, 132 und 133 fahren werden, werde sich erst kurzfristig entscheiden.

»Über die jeweils aktuelle Betriebslage werden wir am betroffenen Wochenende über die KVB-Homepage, Facebook und Twitter, über die Laufschrift der Anzeiger an den Haltestellen sowie durch Mitarbeiter an den wesentlichen Haltestellen der rechts- und linksrheinischen Innenstadt informieren«, so die KVB im Vorfeld der Veranstaltung und der erwarteten Demonstrationen.

 


Kategorie: Betrieb